Bilinguale Projektklasse


In Anpassung an die modernen Anforderungen interdisziplinären Arbeitens und die Bedeutung von Englisch als lingua franca haben wir die Freiarbeitsklasse seit dem Schuljahr 2015/16 zu einer Projektklasse mit bilingualen Sachfachmodulen in der Erprobungsstufe weiterentwickelt. Darunter verstehen wir, einzelne kleine fächerübergreifende Projekte in der Zielsprache in den Fächern Politik, Biologie, Erdkunde und Geschichte durchzuführen. Die Auswahl der Fächer kann punktuell erweitert werden, z. B. in den letzten beiden Schuljahren um die Fächer Kunst und Musik.  Von Beginn an widmete sich diese Klasse Bausteinen einer klimafreundlichen Schulen, was dazu führte,

  • dass das Konrad-Heresbach-Gymnasium als einzige Schule aus NRW im Mai 2017 in Berlin den Klimapreis  vom Umweltbundesministerium und den Jugendklimaverbänden verliehen bekommen hat,
  • dass das Konrad-Heresbach-Gymnasium als einzige Schule des Kreises bisher eine kostenlose  Plant-for-the-Planet Akademie am 11. November 2017 für Schülerinnen und Schüler aus NRW angeboten hat. Bei dieser Akademie wurden fast 70 Teilnehmer zu  Botschafterinnen und Botschaftern für Klimagerechtigkeit ausgebildet,
  • dass jede Projektklasse an einem eintägigen Workshop Krupp Schülerlabor für Geisteswissenschaften der Ruhr Universität Bochum sowie an einem eintägigen Workshop der Bundeszentrale der GEPA in Wuppertal teilnimmt.

 

Was ist bilingualer Sachfachunterricht am Konrad-Heresbach-Gymnasium?

Das Hauptaugenmerk liegt auf dem jeweiligen Fach, das vor allem in deutscher Sprache behandelt wird. Einzelne Module bzw. thematische Schwerpunkte werden in englischer Sprache unterrichtet, d. h. die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich mit politischen, biologischen, geographischen und historischen Gegebenheiten und bedienen sich der Zielsprache, um bestimmte Inhalte in Englisch zu erarbeiten. So wird beispielsweise das Thema Fairtrade im Rahmen des schulcurricularen Schwerpunktes in Politik in Klasse 5 „Kinder im Globalen Süden („3. Welt“), Chancen und Probleme der Industrialisierung und Globalisierung“ anhand unterschiedlicher authentischer Materialien in der Zielsprache u. a. im Rahmen eines Fair Trade Activity Chocolate Book erarbeitet. In Geschichte wird beispielweise in Klasse 6 das Thema der Hieroglyphen im Alten Ägypten ebenso in englischer Sprache thematisiert wie auch einzelne Schwerpunkte in Ancient Greece: Troja – Legende oder Wirklichkeit.

Warum bietet das Konrad-Heresbach-Gymnasium eine Projektklasse mit bilingualen Sachfachmodulen an?

Im Rahmen der Freiarbeitsklassen hat sich der fächerübergreifende Ansatz und die projektartige Erarbeitung besonderes bewährt, da der Projektunterricht, wie wir ihn an unserer Schule verstehen, sich insbesondere an folgenden Charakteristika orientiert:

  • Gesellschaftlicher Praxisrelevanz
  • Auseinandersetzung mit realen Problemen
  • Interessen der Beteiligten
  • Selbstorganisation und Selbstverantwortung
  • Interdisziplinarität
  • Produktorientierung
  • Soziales Lernen

Auch in unseren Regelklassen bieten wir projektorientiertes Lernen an. In der Projektklasse mit bilingualen Sachfachmodulen wird unter verstärkter Einbeziehung der englischen Sprache sowie der thematischen Schwerpunktsetzung interkulturelles Lernen, Sprachtraining und die Entwicklung von Sprachbewusstsein besonders gefördert.

Für welche Kinder ist die Projektklasse mit bilingualen Sachfachmodulen besonders geeignet?

Voraussetzung für die Einschulung in diese Klasse ist außer dem ausdrücklichen Wunsch des Kindes die Motivation sich mit kurzen englischen Texten außerhalb des Englischunterrichtes zu beschäftigen. Die Schülerinnen und Schüler sollten selbständig arbeiten können und wollen sowie bereit sein bei Projekten ggf. auch ein außerschulisches und leicht erhöhtes Zeit- & Arbeitspensum zu bewältigen (z. B. Fundraising; Durchführung von Exkursionen).  Für die Entscheidungsfindung von Seiten der Schule, ob ein Kind in diese Projektklasse aufgenommen wird, sind vor allem die Noten in Sachkunde sowie in Englisch und Deutsch wichtig.

Wie sehen die Rahmenbedingungen der Projektklasse mit bilingualen Sachfachmodulen am Konrad-Heresbach-Gymnasium aus?

  • Eine Zusatzstunde im Fach Englisch in Klasse 5 und 6 ist nicht vorgesehen. Die Schülerinnen und Schüler haben wie in Regelklassen 4 Stunden Englisch. Es erfolgt keine bilinguale Differenzierung im Fach Englisch. 
  • Der bilinguale Unterricht findet mit kleinen Sachfachmodulen in Englisch in der Erprobungsstufe (Klassen 5 & 6) in der Regel in Politik, Biologie, Erdkunde und Geschichte statt.
  • Für die Benotung im Sachfach spielt die Beherrschung der englischen Sprache keine Rolle. Es wird wie in den Regelklassen die Sachfachkompetenz bewertet.

Wer unterrichtet die bilingualen Sachfächer?

Die Sachfächer mit bilingualen Sachfachmodulen werden von Lehrkräften unterrichtet, die sowohl Englischlehrer/lehrerinnen als auch Sachfachlehrer/innen sind.

Wie wird der bilinguale Sachfachunterricht in der Mittelstufe bzw. in der gymnasialen Oberstufe fortgesetzt?

Bei adäquater „Lehrerversorgung“ können bei Interesse auch in den Klassen 7, 8, 9 Sachfachmodule in englischer Sprache in der Mittelstufe unterrichtet werden. Bisher wurden in Erdkunde in den Klassen 7 und 9 sowie in Geschichte und Biologie in der Klasse 9 Sachfachmodule unterrichtet.

 

In der Oberstufe wird in der Q1 seit dem Schuljahr 2011/12 bzw. seit dem Wintersemester 2011 und der Unterzeichnung der Kooperationsvereinbarung mit der Bergischen Universität Wuppertal ein bilingualer Projektkurs im Fach Geschichte unter der Leitung von Prof. Arne Karsten (Historisches Seminar, Bergische Universität Wuppertal), Dr. Ulrike Möllney und Stefan Castelli (Konrad-Heresbach-Gymnasium) angeboten:

  • im Schuljahr 2011/12:  Historisches Arbeiten im Spannungsfeld von Multiperspektivität und epochaler Anbindung
  • im Schuljahr 2012/13: Italien - Vorbild für ganz Europa? - eine multiperspektivische Annäherung im Spannungsfeld von Stadtrepubliken: König und Papsttum.
  • im Schuljahr 2014/15: Remembering the Past and Building the Future: from World war I to World War II
  • im Schuljahr 2016/17: Rom die Ewige Stadt: eine multiperspektivische Annäherung im Spanungsfeld von Antike, Renaissance und Barock mit Romexkursion vom 2.-7. Juni 2016

Im Rahmen der Vermittlung wissenschaftspropädeutischer Kernkompetenzen spielt die Wissenschaftssprache Englisch eine zentrale Rolle. Bilinguale Module werden von vielen Schülerinnen und Schülern favorisiert ebenso wie der fächerübergreifende Charakter fachwissenschaftlicher Inhalte und Arbeitsweisen. Der Projektkurs findet sowohl am Konrad-Heresbach-Gymnasium als auch an der Bergischen Universität statt. In Nordrhein-Westfalen stellt die Zusammenarbeit eines Projektkurses im Fach Geschichte mit einem Historiker und Lehrstuhlinhaber an einer Universität (Projektkurs Geschichte des Konrad-Heresbach-Gymnasiums, Mettmann und Dr. Arne Karsten, Junior-Professor für Geschichte der Frühen Neuzeit an der Bergischen Universität) nicht nur ein Novum dar, sondern ist bisher einzigartig. Auch bei den Exkursionen im Rahmen dieser Projektkurse nach London, Venedig, Berlin und 2017 nach Rom profitierte der Projektkurs von der Fachkompetenz des Hochschullehrers. (siehe auch: www.geschichte.uni-wuppertal.de/aktuelles/ansicht/artikel/historiker-der-bu-kooperiert-mit-gymnasium-in-mettmann)

Ansprechpartner für weitere Informationen: Frau Dr. Möllney