Schulsanitätsdienst


Bei jeder Verletzung und allen Wehwehchen wird am KHG der Ruf nach dem Sanitätsdienst laut und unser etabliertes Sanitätsteam reagiert sofort. 

 

Im Rahmen der KHG-Werkstatt wird jedes Jahr ein Erste-Hilfe-Kurs angeboten, in dem die Schulsanitäter ausgebildet werden. Durch diese Nachwuchsgewinnung und -förderung ist der Sanitätsdienst in der Lage, in jeder großen Pause zwei bis vier ausgebildete Sanitäter bereitzustellen, die sich um ,,Verletzte" aus allen Jahrgangsstufen kümmern. Meistens werden die Folgen von Rangelein an einer der Tischtennisplatten oder vom Fußballspiel auf dem unteren Schulhof verarztet. Aber auch der Chemiekasten, die Arbeit im Kunstraum und der Sportunterricht können zu Verletzungen führen, die dann im Sanitätsraum im Biologietrakt behandelt und erstversorgt werden. Aber nicht nur Schüler besuchen den Sanitätsdienst, hin und wieder findet sich auch Lehrer auf dem Weg dort hin - sei es wegen der falschen Einstellung des Bunsenbrenners, wegen eines abgebrochenen Nagels oder der Suche nach einem Pflaster.

 

Bei der Durchführung der Bundesjugendspiele spielt der Sanitätsdienst eine wesentlich Rolle. Der ungewohnte Sporttag an der frischen Luft bringt, zusammen mit im Sommer gelegentlich erhöhten Temperaturen, den ein oder anderen Schüler u. a. beim 800m-Lauf an den Rand seiner Kräfte. Regelmäßig gelingt es dem Sanitätsdienst jedoch die Nachwuchssportler für den kommenden Wettbewerb wieder fit zu machen.

 

Um diese Aufgaben erfolgreich erfüllen zu können, benötigt der Sanitätsdienst gutes Equipment. Deshalb verkaufen die beteiligten Schüler jedes Jahr beim Adventsbasar kalte Getränke und bessern sich so ihr knappes Budget ein wenig auf.


Du hast Interesse am Schulsanitätsdienst mitzuwirken? Ansprechpartner für weitere Informationen: Frau Arend