Herzlich Willkommen am

Konrad-Heresbach-Gymnasium Mettmann


Suche


Auf einen Klick


Termine



Aktuelles


Spitzenergebnis bei der IChO 2018

Unser Q1-Schüler Nick Wierich hat sich durch seine hervorragenden Leistungen im Rahmen der InternationalenChemieOlympiade 2018 (IChO-Wettbewerb des IPN Kiel) für die Auswahlrunde der bundesweit 60 besten TeilnehmerInnen qualifiziert.

 

„Ich habe dieses Jahr bereits zum zweiten Mal an der Internationalen Chemie-Olympiade, kurz IChO, teilgenommen. Dabei handelt es sich um einen jährlich stattfindenden Wettbewerb für SchülerInnen, die besonders an Chemie interessiert sind und sich gerne mit Themen beschäftigen, die über den normalen Schulunterricht hinausgehen.

 

Die erste Runde besteht aus Aufgaben aus allen Teilgebieten der Chemie, die man zu Hause bearbeitet und anschließend beim Fachlehrer abgibt. Wenn man eine bestimmte Punktzahl erreicht hat, gelangt man in die zweite Runde. Diese besteht aus einer Klausur, die man in der Schule schreibt und die anschließend an zentralen Stellen der Regierungsbezirke bewertet wird. Die Klausur enthält ebenfalls meist gemischte Ausgaben aus verschiedenen Fachgebieten, die zum Teil schon weit in den Stoff des chemischen Grundstudiums hinreichen. Die besten 20 TeilnehmerInnen aus jedem Bundesland werden nun zum sogenannten Landesseminar eingeladen. Ich habe am Landesseminar NRW bei der Fa. Bayer in Leverkusen teilgenommen, wo ich zusammen mit den anderen TeilnehmerInnen theoretische Übungen rund um die Chemie bearbeitet, aber auch eine praktische Laborsynthese eines Arzneimittels in dem Ausbildungslabor von Bayer durchgeführt habe. Durch das Landesseminar erhält man also nicht nur einen Einblick in die Tätigkeiten eines Chemikers, sondern lernt auch viele ebenfalls an Naturwissenschaften interessierte SchülerInnen kennen.

 

Die insgesamt 60 besten TeilnehmerInnen aus Deutschland qualifizieren sich außerdem für die dritte Runde, die jedes Jahr in Göttingen stattfindet. Bei dieser hört man innerhalb von einer Woche zahlreiche Vorträge zu allen Teilgebieten der Chemie und bearbeitet entsprechende Aufgaben. Ich habe bereits letztes Jahr an der dritten Runde teilgenommen und freue mich auch dieses Jahr wieder darauf, dort alte Bekannte wiederzutreffen und neue kennenzulernen.“ (Nick Wierich, Q1)

 

Wir gratulieren ganz herzlich zu dieser tollen Leistung und wünschen viel Erfolg im Wettbewerb um den Einzug ins Bundesfinale!

Dr. Björn Hildebrandt (16.02.2018)


Gerätetauchen im Unterricht -                                                              Q2-Schüler "gehen dem Schwimmbad auf den Grund"

Der Oberstufen-Sportkurs mit dem Schwerpunkt "Wassersport" von Herrn Verstappen hatte vergangenen Donnerstag eine ganz besondere Unterrichtseinheit. Dank der Kooperation mit der DLRG-Ortsgruppe Mettmann wurden den Schülern Basiskenntnisse im Flaschentauchen vermittelt.

 

Nach der theoretischen Auseinandersetzung mit den Grundlagen des Tauchens, der Materialkunde oder dem Archimedischen Prinzip starteten die angehenden Abiturienten mit den lange erwarteten Tauchgängen. Hierbei war es für manchen der Schüler, welche im Vorfeld aus Sicherheitsgründen eine medizinische Unbedenklichkeitserklärung abgeben mussten, eine ganz neue Erfahrung vier Meter unter Wasser Sauerstoff einatmen zu können oder mit dem "Buddy" nur per Zeichensprache zu kommunizieren.

 

Das Feedback des Kurses fiel überaus positiv aus. Vielleicht war der Nachmittag für den ein oder anderen Schüler sogar die Initialzündung später einmal regelmäßig zu tauchen. Der Kurs bedankt sich an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bei den beiden Referenten Armin und Klaus!

Tobias Verstappen (16.02.2018)


KHG-Schüler sammeln für Girls College in Nepal


KHG-Schülerin Johanna ist beste Vorleserin Mettmanns

Johanna Köhler aus der 6d setzt sich beim Vorlesewettbewerb gegen die Vorleserinnen des HHGs und der Realschule durch.

 

Gespannt warteten alle Zuhörer auf die Vorlesung von Johanna, die unsere Schule im Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs vertreten sollte. Einige Wochen zuvor setzte sie sich schon gegen andere Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 6 unserer Schule durch. Ihre ganze Klasse 6d, die sie in die Stadtbibliothek begleitet hatte, drückte Johanna fest die Daumen.

 

„Hey du…!“, brüllte Johanna selbstbewusst ins Mikrofon, sodass alle zusammenzuckten. Einen gelungenen Auftritt kann man Johannas Lesung mit ihrem vorbereiteten Buch „Propella Opa“ und einem Überraschungstext nennen, den sie ebenfalls souverän meisterte.

 

Erwartungsvoll warteten alle auf die Entscheidung der Jury, die sich zwanzig Minuten zur Beratung zurückzog. Eine brillante Betonung in beiden Texten brachte Johanna den Sieg gegen die doch harten Gegnerinnen des Heinrich-Heine-Gymnasiums und der Carl-Fuhlrott-Realschule ein.

 

Für sie ist die Lesereise aber noch nicht zu Ende. Am 15. Februar vertritt die Lesekönigin unsere Stadt in Wülfrath.

 

Wir gratulieren ihr zu ihrem Erfolg und wünschen ihr ganz viel Glück für das Wetteifern um die Krone der Vorleser des Kreises!

 

Chiara, Anna und Jana aus der 6d (06.02.2018)


Die SV-Fahrt 2018

In der vergangenen Woche begaben wir Schülervertreter (also 28 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5-Q2) uns in ein Jugendlager in Schönecken.

 

Von Donnerstag bis Sonntag berieten wir uns über unterschiedliche Themen rund um die Schule und kamen zu guten Ergebnissen und Planungen für die weitere Arbeit. Hierfür arbeiteten wir erst in mehreren Gremien, die sich auf verschiedene Bereiche konzentriert haben. Anschließend diskutierten wir mit allen Teilnehmern über die Ergebnisse der einzelnen Gruppen. So entstanden neue Projekte wie eine SV-Pinnwand oder eine Schul-App, die nun geplant werden können.

 

Doch neben der Arbeit gab es auch viele andere Dinge, die wir in Schönecken tun konnten. Egal ob es das Joggen durch die wirklich schönen Ecken des Ortes, der Spaziergang zu einer beeindruckenden Burgruine, das gemütliche Spielen von Gesellschaftsspielen oder der Grillabend mit anschließendem Lagerfeuer war, für jeden war etwas dabei.

 

Insgesamt kam die Fahrt bei der gesamten Schülervertretung durchweg positiv an. Wir haben alle viel Spaß gehabt, uns besser kennengelernt und vor allem produktive Ergebnisse im Sinne aller Schüler ausgearbeitet. Daher fanden alle die Fahrt sehr gelungen.

 

Unser besonderer Dank geht an Frau Co für die Zubereitung der Mahlzeiten und an unsere SV-Lehrer Herr Schlegel und Herr Hildebrandt für die Organisation!

 

Cedric Rothfuss, Schülervertreter (02.02.2018)


Chemie - eine ganz alltägliche Sache

Am 10.01.2018 und am 17.01.2018 fand der KHG XL Workshop „Chemie - eine ganz alltägliche Sache“ statt. Das Motto wurde wohl mit Bedacht ausgewählt, denn es hat zu dem gepasst, was wir besprochen und was wir an Experimenten durchgeführt haben. Die Lehrer, die uns bei den Experimenten geholfen haben und darauf aufgepasst haben, dass nicht das ganze Haus in die Luft fliegt, waren Frau Reiter und Herr Hildebrandt. Eine Sache allerdings ging ein klein bisschen in die Hose … aber dazu später mehr.

 

Wir haben am ersten Tag erst einmal analysiert und verglichen: Das Vanille Puddingpulver von Dr. Oetker und Ruf. Als erstes haben wir die Zutaten verglichen, dann haben wir uns in Ruf- und Dr. Oetker-Gruppen aufgeteilt. Wir haben dann das Pulver mit Wasser angerührt und filtriert, der wasserlösliche Farbstoff tröpfelte unten mit dem Wasser hindurch. Außerdem haben wir festgestellt, dass der Farbstoff von Ruf unter UV-Licht grell leuchtet. Wir haben mit Bauschaum gearbeitet und zugesehen, wie er aufgeht und interessante Eigenschaften von imprägniertem Sand beobachtet und ausprobiert. Zum Schluss haben wir einen Zehneuroschein in eine Mischung aus Ethanol und Wasser getaucht, den wir anschließend angezündet haben - er hat gebrannt, klar! Und an der einen Stelle ist der Alkohol leider zu schnell verbrannt!

An dieser Stelle ist jetzt ein Loch – Pech gehabt, Herr Hildebrandt :-).

 

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und die Lehrer haben sich extra Mühe gemacht und trotz 29 TeilnehmerInnen niemandem abgesagt. Vielen Dank dafür!

 

Dietlinde & Hannah (02.02.2018)


Physik trifft Kunst - oder im Zirkus ist alles möglich

In einem fächerübergreifenden Projekt haben die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6c Zirkusszenen aus Draht gestaltet. Draht-Kunstskulpturen sind heute im Design dank ihrer Natürlichkeit, Originalität und Vielseitigkeit bekannt.

 

Die Brücke zur Technik wurde durch das Erlernen des Lötens geschlagen, eine einfache und wirkungsvolle Möglichkeit, Metalle zu verbinden. Mit Begeisterung und Hingabe besuchte die Klasse 6c dafür einen Lötkurs im NeanderLab, um anschließend im Physikunterricht den Zirkusszenen mit selbstgelöteten LED-Schaltungen Farb- und Leuchtakzente zu setzen.

 

Ob die Hundedressur, die geschickte Reiterin, die Seiltänzer, die schwebenden Akrobaten am Trapez oder die verliebten Tänzer, alle strahlten im Rampenlicht und zeigten sich zum Schluss in der Manege von ihren besten Seiten.

 

Ein anspruchsvolles Projekt, bei der die Klasse viel gelernt und sehr engagiert mitgearbeitet hat. Applaus für die Klasse 6c!

Andrea Stern  (01.02.2018)


Internettag der KLasse 8

Hate-Speech, Cyber-Mobbing, Computerspielsucht, Datenschutz und Fake News – ohne Frage: die Digitalisierung aller Lebensbereiche führt zu einer Menge an neuen Herausforderungen für das Aufwachsen heutiger Jugendlicher. Was für ein Glücksfall also, dass die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 heute die Möglichkeit hatten, sich außerhalb des regulären Unterrichts den ganzen Vormittag mit diesen Risiken zu befassen. Angeleitet durch vier externe Pädagogen, beschäftigten sich unsere 8ter am jährlich stattfindenden „Internettag“ sechs Unterrichtsstunden mit problemorientierten Fragestellungen. So schlüpften sie etwa selbst in die Rolle von Computerspiele-Produzenten, um ein möglichst suchterzeugendes Computerspiel für Jugendliche zu entwickeln oder gestalteten am Computer Fake News, die äußerlich täuschend echt inhaltlichen Nonsens beinhalteten. Durch diese Perspektivübernahme, gefolgt von einer kritischen Reflexion und auch durch den Austausch über negative Erfahrungen mit beliebten sozialen Netzwerken wie Instagram, Snapchat, WhatsApp und co. gelang es den geschulten Pädagogen, den verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien zu fördern und die Medienkompetenz unserer Schülerinnen und Schüler weiter auszubauen.

 

Der Internettag ist – neben vielen anderen Bausteinen – Teil unseres Medienkonzeptes und folgt unserer schulischen Leitidee, dem Lernen in sozialer Verantwortung. Ergänzt wird dieser Tag durch einen Infoabend für die Eltern der Jahrgangsstufe.

 

Sebastian Olah (31.01.2018)


A1-Sprachzertifikate für unsere Deutschkurs-Schüler

Am Montag, den 29. Januar erhielten sechs Schüler unseres Deutschkurses ihre Zertifikate, nachdem sie die Sprachprüfung auf dem A1-Niveau erfolgreich absolviert hatten. Bei dieser Prüfung mussten Aufgaben aus den Teilbereichen Hören, Lesen, Schreiben und Sprechen gelöst werden. Lobende Worte gab es sowohl vom Schulleiter Herrn Knoblich als auch von ihrem Deutschlehrer Herrn Henrich.

 

Aktuell lernen die Schüler zehn Stunden in der Woche Deutsch in einem eigens für sie errichteten Deutschkurs und werden - je nach Leistungsstand - einige Stunden von Eltern, die freiwillig helfen, unterstützt. Die restlichen Stunden sind sie in ihren Regelklassen integriert.

 

Das KHG gratuliert den Kindern herzlich zur bestandenen Prüfung und wünscht weiterhin viel Erfolg beim Erlernen der deutschen Sprache!

 

Romeo Henrich (30.01.2018)


Die Klima Kidz KHG der Klasse 5c gehen bald on air!

Eine Woche lang hat die Klasse 5c, auf die Initiative von der Klassenlehrerin Frau Dr. Möllney hin, an einem Schul-Radio-Workshop zum Thema „Nachhaltige Ernährung in Mettmann“ teilgenommen. Ziel dieses Workshops war es zum einen die Schülerinnen und Schüler mit der Planung einer Radiosendung und dem technischen Knowhow vertraut zu machen und zum anderen sie für das Thema zu sensibilisieren.

 

Frau Marx von der Medienwerkstatt katholisches Bildungswerk leitete diesen Workshop die Woche über und konnte durch ihre langjährigen Erfahrungen als Medienpädagogin den Schülern ihr Wissen spielerisch vermitteln.

 

Und so startete die Woche erst einmal damit, die Aufnahmegeräte kennenzulernen und sich in journalistischen Fragestellungen zu erproben. Immer präsent war dabei das Thema „Nachhaltigkeit“, welches auch in den Redaktionskonferenzen besprochen wurde. Jana berichtete begeistert von ihren Interviewfragen: „Wie viel Fleisch essen Sie?“, „Was halten Sie von nachhaltiger Ernährung?“ oder „Was kann man gegen Kinderarbeit tun?“. Dass man, mit Mikrophon und Aufnahmegerät ausgestattet, die neue Schule und die Mitschüler in dieser Woche noch einmal ganz anders kennenlernen konnte, betonte Julia. Auch Faris interessierte die nachhaltige Ernährung und er machte mit seinen Mitschülern eine Umfrage bezüglich des Konsums von Bio-Eiern. Allerdings habe ihm besonders das Schneiden und das Unterlegen mit Musik Spaß gemacht. Denn die Schülerinnen und Schüler der 5c lernten zudem, was O-Töne und Atmo-Geräusche sind, wie man das Aufgenommene „schneidet“ und „abmischt“. Sogar ein „tierisches“ Rollenspiel wurde in den Radiobeitrag integriert, welches Frau Nagel, Deutschlehrerin der Klasse 5c, mit den Schülerinnen und Schülern einstudierte. Ein Besuch in einem Eine-Welt-Laden rundete die ereignisreiche Woche ab. Am Ende machten sich alle Schüler daran, die gesammelten Aufnahmen so zusammenzustellen, dass ein gelungener Radiobeitrag entstehen kann.

 

Wir können also gespannt sein, was unsere neuen Radiomacher zusammen auf die Beine gestellt haben!

 

Wann gehen die Klima Kidz KHG on air? Am 25.02.18 können Sie den Beitrag der Klasse 5c ab 19 Uhr im Radio Neandertal auf UKW 97,6 hören.

 

Bettina Strigl (27.01.2018)


Teilnehmer der Wirtschafts-AG erhalten ihre Zertifikate

Am Freitag haben die Teilnehmer/innen der Wirtschafts-AG ihre Zertifikate erhalten.

 

22 Schülerinnen und Schüler der Q1 haben sich in den vergangenen Monaten an verschiedenen Terminen bei unserem Partnerunternehmen Georg Fischer getroffen, um einen vertieften Einblick in wirtschaftliche Zusammenhänge zu gewinnen. Dabei ging es um Themen wie Personalmanagement, die Rolle von Social Media, Banken als Wirtschaftsfaktor, und andere aktuelle wirtschaftliche Entwicklungen.

 

Die Teilnehmer wissen nun, wie Unternehmen funktionieren, was einen guten Businessplan ausmacht oder wie unternehmerische Entscheidungen getroffen werden.

 

Herr Neuhaus, der die AG vor vielen Jahren initiiert hat und auch selbst wieder leitete, hatte auch für diesen Durchgang hochkarätige Mitstreiter aus der Wirtschaft für die AG gewinnen können. An dieser Stelle daher noch einmal ganz herzlichen Dank an Herrn Neuhaus sowie an Herrn Müller von Georg Fischer, der nicht nur für einen schönen Rahmen und eine gute Versorgung sorgte, sondern selbst als Referent eine der sieben Veranstaltungen gestaltete.

 

Vielleicht öffnen die Zertifikate ja sogar den Teilnehmern die eine oder andere Tür zu einem Bewerbungsgespräch.

 Bettina Struchholz (26.01.2018)