Herzlich Willkommen am

Konrad-Heresbach-Gymnasium Mettmann


Suche


Auf einen Klick


Termine



Aktuelles


KHG-XL-NEWS

Auspowern, Spaß haben, Staunen, Lernen …

In den vergangenen Wochen fanden einige KHG-XL-Workshops statt, die die TeilnehmerInnen in großer Bandbreite gefordert und gefördert haben …

Floorball-XL in toller Kooperation mit me-sport e.V.

Dreimal Training und am Ende ein Sieg gegen eine richtige Mannschaft!

 

Okay, fangen wir ganz von vorne an…

Ein paar Hockey- und Eishockeyspieler, ein paar ganz gewöhnliche Jungs und drei Mädchen; aus ihnen bestand unsere Mannschaft, die am Workshop Floorball (Unihockey) KHG-XL teilnahmen. Zu Beginn waren die Schüler, die noch nichts mit Floorball oder Hockey zu tun gehabt hatten, noch etwas unsicher bei einer der schnellsten Mannschaftssportarten der Welt. Aber schon nach zweimaligem Training mit Trainer Alfred Schneider waren wir uns alle einig: Wir wollten ein richtiges Turnier! Also luden wir eine „professionelle“ Mannschaft von me-sport e.V. zu einem Freundschaftsturnier ein. Am 12.04.18 war es soweit: Unsere Mannschaft wurde zu Team 3 und 4, die me-sport-Gruppe wurde in die Teams 1 und 2 aufgeteilt. Zuerst spielte unser Team 3 gegen Team 1 und siehe da, wir gewannen. Auch das nächste Spiel, Team 2 gegen Team 4, gewann unser KHG-Team 4. Zum Schluss spielte Team 3 noch gegen Team 4 und dieses Mal gewann Team 3. Wir konnten kaum glauben, dass wir nach dreimal Training schon so sehr zu starken Teams geworden waren, dass wir bei unserem kleinen Miniturnier Siege gegen echte, regelmäßig trainierende Mannschaften einfahren konnten … gar nicht mal schlecht; und das Beste: Wir hatten tierisch viel Spaß!

Paula, Jgst. 5  (26.04.2018)

Exkursion zur Gesellschaft für Nuklear-Service (GNS) Mülheim

 

Ausgehend von dem Projekt „Endlagersuche für hochradioaktive Abfälle“ im Juli 2017, für dessen Ergebnisbericht unsere Schule viel Lob und Anerkennung seitens des Umweltministeriums, des Bundesamtes für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE) und dem geologischen Dienst NRW bekam, stand nun in gewisser Art und Weise folgerichtig ein Besuch bei den professionellen „Verpackungsherstellern“ für hochradioaktiven Abfall an. Wie radioaktive Brennelemente sicher verpackt und – bei minimaler Strahlenbelastung für Mensch und Umwelt - transportiert werden, damit hat sich eine Schülergruppe des KHGs in Begleitung von Herrn Hildebrandt am 22. März beschäftigt und im Rahmen eines KHG-XL-Angebots die Produktionsstätte der Gesellschaft für Nuklear-Service mbH (kurz GNS) in Mühlheim besichtigt. Die GNS ist verantwortlich für die Herstellung von sog. Castoren und weiteren Hochsicherheitsbehältern, in welchen abgeklungene Brennelemente und (hoch-)radioaktive Abfälle aus Kernkraftwerken abtransportiert und zwischengelagert werden können. Vorort angekommen, wurde die Gruppe von Herrn Köbl, dem Pressesprecher der GNS, im Konferenzraum freundlich begrüßt, der uns die genauen Aufgaben der GNS, sowie Aufbau und Funktion der Castoren mithilfe einer sehr ausführlichen Präsentation darstellte und erläuterte. Dabei hatten die Schüler jederzeit die Möglichkeit Fragen zu stellen und sich mit der generellen Problematik der momentanen Situation (Atomausstieg 2022; nationale Endlagersuche) vertieft auseinanderzusetzen. Nach der Vorstellung des Unternehmens und deren Produkte wurden die Schülerinnen und Schüler von Herrn Köbl und Herrn Radzuweit (Vater zweier KHG-Schülerinnen, der den Kontakt herstellte), der uns als Insider netterweise begleitete, durch die lokale Produktionsstätte in Mühlheim geführt. Hier konnten wir unter anderem die aus Sphäro-Guss gefertigten, im beladenen Zustand bis zu 125 Tonnen schweren, Castoren aus direkter Nähe betrachten. Im Anschluss an die Betriebsführung besuchte die Gruppe außerdem noch eine direkt benachbarte Ausstellung, in welcher unter anderem historische Testexemplare betrachtet werden konnten, die über die Jahre mehrfach verbrannt, mit Raketen abgeschossen und aus bis zu 13m fallen gelassen wurden – der Innenraum der Castoren blieb dabei völlig intakt. Nach der Betriebsführung folgte noch eine kleine Diskussions- und Reflektionsrunde, bis die Gruppe dann, versorgt mit Mini-Schaumstoff-Castoren, verabschiedet wurde und nach 6,5 Stunden wieder den Rückweg antrat. Die Schülerinnen und Schüler fanden den Besuch sehr interessant und wir bedanken uns hiermit nochmals bei Herrn Köbl und Herrn Radzuweit für die Möglichkeit, die Produktionsstätte der GNS in Mühlheim besichtigen zu dürfen und für die Zeit, die sie sich genommen haben!

Haokun, Q1 (26.04.2018)

Animieren mit Powerpoint

 

Montag, 5. Stunde; noch schauen die Workshop-TeilnehmerInnen etwas verschlafen in die Runde des Computerraumes. Doch die Tatsache, dass der Dozent – Christoph Silva - ein ehemaliger KHG-Schüler (Abi 2017) ist, weckt zusätzlich Neugierde und Interesse. Mithilfe einer super professionellen, einführenden Präsentation nahm Christoph die SchülerInnen der Jgst. 8-EF mit auf eine Reise durch seine Erfahrungswelt mit Powerpoint: von seinen ersten Animationsversuchen mit ablenkenden Drehelementen bis hin zu perfekt visualisierten, zwanzigminütigen Videopodcasts. Das anschließende Methodentraining mit Projektplanung und Vorstellung der wichtigen Funktionen didaktisch intuitiv richtig durch Anwendungs- und Übungseinheiten phasiert, gelang es Christoph die SchülerInnen gleichermaßen zu beeindrucken und selbst zu Designern zu machen. Ein sehr gelungener Workshop:

 

„Wir konnten bei dem Workshop sehr viel mitnehmen und sind begeistert über die vielen Möglichkeiten des Programms PowerPoint. Wir sind uns beide sicher, dass wir uns in Zukunft mehr mit PowerPoint beschäftigen und vielleicht mal Animationen in eine Präsentation mit einbauen.“ – Rieke & Anna-Vanessa (Jgst. 8)

 

Vielen Dank, Christoph! Toll, dass unsere ehemaligen SchülerInnen ihre in und um Schule herum erworbenen Expertisen gewinnbringend wieder einbringen – das kann „Schule machen“!

Dr. Björn Hildebrandt  (26.04.2018)


„Wachstum ohne Ende“: Das trifft auch auf das Wissen der 5c zu

Am Montag, den 16. April 2018, durfte unsere Klasse an einem Workshop zur Postwachstumsökonomie der BUNDjugend teilnehmen, und viel über das Wachstum der Wirtschaft auf der Erde und dessen Folgen erfahren.

 

Unsere Workshop-Leiter Diana und Daniel kamen in der Klimawoche am KHG extra aus Köln angereist, um diesen Workshop für uns zu halten. Als Dankeschön empfingen wir sie mit einem leckeren Buffet. Viele Spiele und zwischendurch auch mal frische Luft, trugen zu Abwechslung und mehr Spaß beim Lernen bei.

 

Die Probleme des Wirtschaftswachstums wurden uns nochmal besonders veranschaulicht durch die Geschichte: „Der Fischer und der Tourist“. Wir haben auch gelernt, dass „reiche“ Nationen es sich leisten können viel CO2 auszustoßen und die „armen“ Länder darunter leiden müssen.

 

Aber das Highlight kam ganz zum Schluss. Wir durften nämlich jeder eine eigene Pflanze in einem wieder verwendeten Glas in kompostierter Erde anzüchten, und mit nach Hause nehmen. Zur Auswahl standen unter anderem Zitronenmelisse, Möhren, Rote Beete und Zwiebeln.

 

Alles in allem war es ein spannender Workshop und komplizierte Zusammenhänge wurden uns verständlich erklärt.

Paula Heitkötter, 5c (24.04.2018)


Klimadinner und Kleidertausch

Am Mittwoch den 18. April veranstalteten wir ein Klimadinner und eine Kleidertauschparty, die für uns alle ein Erfolg waren. Es waren viele Gäste da und alle waren von unserer Veranstaltung begeistert. An dem Buffet gab es alles was das Herz begehrte, von Kuchen über Insekten bis hin zu herzhaften Gerichten.

 

Gleichzeitig zum Klimadinner fand in der alten Cafeteria eine Kleidertauschparty statt. Bei der Kleidertauschparty gab es viele schöne Anziehsachen, die man sich mitnehmen konnte. Der Rest an Kleidung wurde SKFM gespendet. Auch TaeglichME zog es zu unserer Veranstaltung. Es gab für jeden Besucher einen tollen Button.

 

Wir hoffen, eine solche Veranstaltung nächstes Jahr wiederholen zu können.

 

Lizanne und Rania, 6D (24.04.2018)


Die Wirtschafts-AG zu Besuch bei „Ihr Bäcker Schüren“

Im Rahmen der Nachhaltigkeitswoche des Konrad-Heresbach-Gymnasiums bekamen Q1-Schüler der Wirtschafts-AG am Freitag, den 22.04.18, die Möglichkeit an einer Führung durch die zentrale Backstube der Bäckerei „Ihr Bäcker Schüren“ in Hilden teilzunehmen. Die Bäckerei Schüren weist neben der Backstube 18 Filialen in Düsseldorf und Umgebung auf, in denen insgesamt weit über 200 Mitarbeiter angestellt sind. Diese enorme Größe bekamen wir während der Führung sofort zu spüren. Besonders beeindruckend waren die Getreidesilos, aus denen bestimmte Getreidesorten zur Weiterverarbeitung über Rohrsysteme in alle Teile der Backstube transportiert werden konnten, sowie die riesigen Öfen, in denen tausende Backwaren gleichzeitig gebacken werden können.

 

Bemerkenswert ist, dass die Bäckerei komplett auf Lebensmittelzusatzstoffe verzichtet und in Kooperation mit lokal ansässigen Bauern stets auf Bio-Produkte setzt. Doch nicht nur im Umgang mit Lebensmitteln, sondern auch mit der zur Produktion benötigten Energie arbeitet die Bäckerei Schüren ressourcenschonend und nachhaltig. Vor allem die Photovoltaikanlage sowie die Umstellung der Auslieferungsflotte auf Elektromobilität unterstreichen, dass das Thema Nachhaltigkeit in diesem Unternehmen großgeschrieben wird. Bereits seit 2014 backt Schüren CO2-neutral.

 

Kulinarisch abgerundet wurde die Unternehmensführung durch ein üppiges Frühstück, welches von der Bäckerei für uns zubereitet wurde. So konnten wir direkt in den Genuss der Waren kommen, deren Produktion wir zu sehen bekamen.

 

Alles in allem war dieser Ausflug eine hervorragende Gelegenheit, die während der Wirtschafts-AG erlernte Theorie über den Aufbau von Unternehmen nun an einem Beispiel umgesetzt zu sehen und die Nachhaltigkeitswoche des KHGs um ein herausragendes Beispiel zu bereichern. An dieser Stelle gebührt der Bäckerei „Ihr Bäcker Schüren“ großer Dank, die sich viel Mühe gab, uns ihre Produktionsschritte zu zeigen und ihre Visionen – die teils bereits Realität sind – zu präsentieren.

 

Victor Seidler und Tim Luther, Schüler der Q1 (24.04.2018)


Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin

...sangen die Fans des FC Bayern München nach dem 6:2-Sieg im DFB-Pokalhalbfinale bei Bayer Leverkusen. Im Stadion waren auch die Schüler der Q1, welche sich die Tickets als Preis für den Sieg im diesjährige Oberstufen-Fußballturnier verdienten. Neben gewonnen Spielen gegen die Q2 und die EF, reichte der Mannschaft in der abschließenden Partie ein Unentschieden gegen das Lehrerteam.

 

Tobias Verstappen (23.04.2018)


Prima Klima beim KHG-Dinner

Gestern Abend fand im Rahmen unserer Nachhaltigkeitswoche das erste KHG-Klima-Dinner statt. Schüler, Eltern und Lehrer kamen zusammen und genossen in gemütlicher Runde ihre selbst gemachten „klimafreundlichen“ Köstlichkeiten. Die Speisen wurden vegetarisch und gerne auch mit saisonalen und regionalen Zutaten zubereitet. Auf Wegwerffolien und Plastikgeschirr wurde gänzlich verzichtet. Bereits im Vorfeld wurde vorausschauend koordiniert, damit später nichts weggeworfen werden muss.

 

„Ich freue mich, dass die Schüler mit den Eltern gekommen sind und so leckeres Essen mitgebracht haben.“, resümierte Schiar aus der Klasse 6d. Und auch sein Mitschüler Rosario war positiv überrascht und freute sich, dass sich so viele für das Klima-Dinner interessierten.

 

Und in der Tat: Das Buffet wurde reich und liebevoll bestückt. Kartoffel-Spiralen mit Gartenkräutern, Quiche, Brotsalat, gefüllte Weinblätter, Bärlauchdipp, Quarkcreme, Rhabarber-Blätterteigpäckchen und Schokokuchen bilden nur einen kleinen Ausschnitt dieses köstlichen Buffets. Und wer genau hinschaute, fand auch ein sehr innovatives Angebot unter den Speisen: getrocknete Würmer und Grillen als neue Proteinquelle zum Probieren. Manche Schüler hatten dabei weniger Berührungsängste als die Erwachsenen. Sie wissen vielleicht instinktiv: Probieren geht über studieren!

 

Das Klimadinner wurde zudem freundlicherweise von Ihr Bäcker Schüren unterstützt!

 

Auch ELSA (Eltern-Lehrer-Schüler-Ausschuss) war wieder mit vollem Engagement dabei. Die Eltern boten selbst gemachte „Karotten-Apfel-Marmelade“ in liebevoll geschmückten Gläsern an. Zudem waren sie wieder so kreativ, dass sie uns sogar die Probierhäppchen in Form unseres Schullogos präsentierten.

 

Und wenn man genug geschlemmt hatte, konnte man die Kleider-Tausch-Börse unserer Schüler besuchen, die von der Klasse 6d und dem Plant-for-the-Planet-Club organisiert wurde. Hier konnte man gut erhaltene, aber nicht mehr gewollte Kleidung eintauschen, anstatt sie wegzuwerfen. Auch mischten sich die Plant-for-the-Planet-Klimabotschafterinnen Chiara und Jana (6d ) unter die Besucher und boten Bücher zum Thema „Klimakrise“ für Kinder und Erwachsene gegen eine Spende an. Für alle, die noch etwas Süßes mit nach Hause nehmen wollten: Fair-traide-gehandelte Schokolade von GEPA gab es in der Pausenhalle. Und wer sich darüber ein Bild machen wollte, wie man auch künftig im Alltag den ganzen Plastikmüll vermeiden kann, war bei Jonna und Melina aus der Klasse 5c bestens aufgehoben. Sie informierten über den „Müll im Meer“ und konnten wertvolle Ratschläge geben, wie jeder Einzelne von uns diesen verringern kann.

 

Insgesamt war unser erstes KHG-Klima-Dinner ein gelungenes Highlight im Rahmen unserer Nachhaltigkeitswoche! Und wer während des Abends weitere Anregungen, auch konkret als Umsetzungsmöglichkeit am KHG, zum Erhalt unserer Umwelt und zum Schutz unseres Klimas hatte, konnte diese an unserem „Ideenbaum“ von der Fachschaft Religion heften, den die Elternvertreterin Frau Lauer initiiert und gebastelt hatte.

 

Wir sind schon sehr gespannt auf Ihre/eure Ideen!

 

Bettina Strigl (19.04.2018)