Herzlich Willkommen am

Konrad-Heresbach-Gymnasium Mettmann


Suche


Auf einen Klick


Termine



Aktuelles


Ab heute hat der Kiosk im KHG wieder geöffnet!

Leckerer Duft von frischen Laugenstangen und Croissants zog an diesem Morgen durch die Mensa! Ab heute hat der Kiosk im KHG wieder  geöffnet und bietet kleine Leckereien für den großen Hunger zwischendurch an.

 

Luis Enrique Rosales, der neue Betreiber des Kiosks, freut sich sehr auf seine Aufgabe im KHG und darauf, die SchülerInnen und Lehrerschaft kennenzulernen. Als gelernter Bäckermeister hat er bis im vergangenen Jahr eine Bio-Bäckerei im Windrather Tal in Velbert-Langenberg betrieben. Insofern ist er auch dem Gedanken der Nachhaltigkeit in den Produkten, die im Kiosk verkauft werden, sehr gewogen und möchte demnächst gerne die "Gute Schokolade" des PftP-Clubs dort verkaufen.

 

Zu seinem ersten Tag heute erhielt Enrique Rosales eine der beiden mit dem Logo und dem Leitmotiv des KHGs gestaltete Schürze als Geschenk von den AGILEN. Die Schürze wurde beim Klimadinner in der vergangenen Woche von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern gemeinsam in den auffälligen rot und orangenen Farben bedruckt. Eine weitere Schürze erhielt ebenfalls Herr Knoblich als Schulleiter.

 

Wir freuen uns sehr, dass unser Kiosk nun wieder geöffnet ist und mit Herrn Rosales toll besetzt ist. Alles Gute für Sie, Herr Rosales.

 Für die AGILEN, Andrea Lauer (17.06.2019)


Das Zweite Klimadinner... ein voller Erfolg

Das zweite KHG Klimadinner am 12.06. war ein voller Erfolg. Die rund 150 Gäste stellten ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Buffet mit klimafreundlichen Speisen zusammen. Zusätzlich gab es verschiedene Aktionsstände z.B. mit der Klimadinner-Marmelade des ELSA, Plant-for-the-Planet Schokolade, Ausstellungen der Projektklassen und mehr.

 

In geselliger Atmosphäre ergaben sich viele interessante Gespräche und einige Besucher tauschten Rezepte aus.

 

Unser Klimadinner zeigt, dass ein klimafreundlicher Lebensstil nichts mit Verzicht zu tun haben muss. Genuss und eine gestärkte Gemeinschaft können Teil eines Wandels zu mehr Nachhaltigkeit sein.

 

Ein Dankeschön an alle Köchinnen und Köche und alle Helfer, die zum Gelingen des Abends beigetragen haben. Wir freuen uns schon auf das dritte Klimadinner 2020!

 

Michael Hannaford (17.06.2019)

 

Pressespiegel:

"Gymnasiasten präsentieren ihre Ideen für mehr Klimaschutz" (RP vom 13.06.2019)

""Zero waste”: Zweites Klima-Dinner am Konrad-Heresbach-Gymnasium" (Super Tipp vom 15.06.2019)


Die Jahrgangsstufe 5 besucht den Museumspark „Orientalis“ in den Niederlanden

Mathis, Schüler der Klasse 5a, berichtet in einem Brief von seinen Erlebnissen:

 

Liebe Frau Bildheim,

 

wie Sie wissen, sind wir mit Reisebussen zum Orientalispark gefahren. Wie ich finde, in dem moderneren. Leider konnten Sie nicht mit, denn Sie hätten sehr viel Spaß gehabt. Vor allem auf der Busfahrt. Wir fanden die Busfahrt super. Auf der Hinfahrt sind wir 2h gefahren (was schon sehr lang war). Als wir dann auch mal ankamen, durften wir uns ca. 10 min im Eingang umschauen. Doch dann kam ein Mann, der uns mit einem sehr starken Akzent begrüßte. Er erzählte uns am Anfang über die Römer, die mit Schiffen dahin gefahren sind (da stand auch ein Exemplar). Danach hat er uns von Ziegen erzählt, die vier Hörner haben. Dann sind wir weitergegangen. Bei einer Karte haben wir angehalten. Sie hätten sehen müssen, wie groß der Park ist! Er hat uns erstmal erzählt, wo wir hingehen. Als erstes sind wir ins jüdische Dorf gegangen. Da sahen alle Häuser gleich aus und waren hell. Wir durften sogar in ein Haus rein gehen. Dann sind wir zu einer Kirche gegangen, die aber auch im jüdischen Dorf war. Da durfte jemand aus unserer Klasse  einen Umhang und eine Kippa tragen. Außerdem lief da immer witzige Musik im Hintergrund. Danach liefen wir zum arabischen Dorf, wo ein Mann stand und uns Tee gegeben hat. Er schmeckte nach Minze. Im Dorf sind wir in die Moschee gegangen, wo uns der Führer vieles erklärt hat. Man konnte in alle Häuser gehen, z.B. in ein Haus, wo die Musik herkam. So sind wir hochgegangen und haben die Musik auf volle Lautstärke gedreht - zum Glück haben wir keinen Anschiss bekommen. Auf dem Weg zur römischen Straße hat uns der Führer vieles Weitere erzählt. Bei der römischen Straße angekommen durften wir Fangen spielen und nach dem Spielen haben wir eine Rallye gemacht, die ich persönlich sehr toll fand. Die Rallye war sehr lang und schwer. Am Ende trafen wir uns beim Eingang und machten noch Klassenfotos. Die Lehrer zählten uns durch und wir konnten alle wieder zu den Bussen zurück. Die Rückfahrt war sehr lang, ca. 3h wegen einem Stau. Als wir in Mettmann ankamen, konnten wir endlich nach Hause - es war ein anstrengender Tag.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Mathis


Herzliche Einladung zum Klimadinner

Vor dem langen Pfingstwochenende machten die AGILEN in der Pausenhalle mit einer festlich gedeckten Tafel Lust auf das Klimadinner am nächsten Mittwoch (12.06.). Zusätzlich zu unserem klimafreundlichen Buffet erwarten die Gäste einige Aktionsstände und Ausstellungen von Schülerarbeiten zum Thema Nachhaltigkeit.

Michael Hannaford (07.06.2019)


Das Känguru der Mathematik - 24 Preise für die „Über-Springer“ des Jahres 2019

Am 21. März war es wieder soweit und rund 280 Schülerinnen und Schüler unserer Schule haben den mathematischen Multiple-Choice-Wettbewerb begeistert gemeistert.

Wir sind sehr stolz auf unsere Teilnehmer, die sich diesen kniffligen Aufgaben stellen und verdient auch noch 24 Preise erhielten.

 

Wir gratulieren den folgenden Schülerinnen und Schülern herzlich:

Einen von 14 dritten Preisen erzielten: Ilias (5b), Katharina (6b), Clemens (6b), Georg (6b), Niklas (6b), Jana (6b), Hannah (6c), Jakob (7a), Pascal (7a), Niklas (7a), Jana (7d), Julia (8d), Alexia (8d) und Daniel (EF).

 

Die sechs zweiten Preise gingen an Emil (6b), Yichen (6c), Caroline (7a), Nadima (8c), Tobias (8c) und Lasse (8c).

 

Vier sensationelle erste Preise erhielten Julius (5a), Sophia (5b), Josy-Joana (6a) und Lucie (6a)!

 

Herzlichen Glückwunsch!

Gabi Datko (10.06.2019)


Das KHG hat eine neue Küchenfee

Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner, der AWO Mettmann, begrüßen wir ganz herzlich ein neues Gesicht in unserer Mensa:

Seit Anfang Mai organisiert Frau Keitel nun alle Abläufe rund um das tägliche Mittagessen – von den Vorbereitungen hinter der Theke, über die Essensausgabe bis hin zum abschließenden ‚Klar-Schiff-Machen‘.

Alle, die unsere neue Küchenfee kennen lernen möchten, können dies gerne täglich ab 13.20 Uhr beim Mittagessen in der Mensa tun.

Herzlich willkommen, Frau Keitel. Schön, dass Sie da sind!

Mareike Gerlach-Moll (10.06.2019)


Projektkurs Geschichte 2018/2019 Venedig

Am 28. Mai 2019 war es soweit: der Geschichte-Projektkurs der Q1 machte sich auf den Weg nach Venedig. Mit insgesamt 10 Schülern, begleitet von Fr. Dr. Möllney, Hr. Castelli und dem Universitätsprofessor Dr. Arne Karsten der bergischen Universität Wuppertal, traten wir unsere Reise, nachdem wir uns im Vorfeld jede Woche 2 Schulstunden mit der Lagunenstadt und dessen Geschichte befasst hatten, an. Ebenfalls leisteten uns unser alter Schulleiter Hr. Kirschner mit seiner Frau Gesellschaft. 

 

In Venedig angekommen, zeigte uns Professor Karsten viele Facetten der Stadt: beginnend bei den geistlichen Aspekten, wie dem Kloster san Giorgio oder der Kirche der Franziskaner; über die politischen Aspekte, wie den Dogenpalast, der einst das Machtzentrum der Stadt bildete; bis hinzu der Essenskultur der Venezianer. 

 

Trotz des eng getakteten Zeitplanes hatten wir die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Dabei konnten wir die kulinarische Vielfalt noch weiter austesten. 

 

Als besonderer Ausklang der Reise besuchten wir am letzten Abend das deutsche Studienzentrum Venedigs, wo wir uns einen Vortrag über das Seerecht des 12. Jahrhunderts anhörten und eine atemberaubende Sicht auf den Canale Grande genießen durften. 

 

Am Tag der Abfahrt hatten wir noch die Möglichkeit, die Umgebung Venedigs zu erforschen, indem wir mit den typischen venezianischen Wassertaxen zu dem Strand Lido gefahren sind, und dort nochmal die Sonne des adriatischen Meeres genossen konnten, bevor wir anschließend wieder Richtung Mettmann zurückflogen. 

 

Wir nehmen aus dieser Reise mit: Venedig ist eine Stadt mit tiefgehender Historie und Kultur und wir sind dankbar, dass sowohl Professor Karsten, Fr. Dr. Möllney, als auch Hr. Castelli uns einen tieferen Einblick verschaffen konnten. 

 

Jennifer Jacob, Schülerin der Q1 (07.06.2019)


„Klang meines Körpers“ – eine Ausstellung, die berührt

Wie bereits in den vergangenen Jahren war die Ausstellung „Klang meines Körpers“ auch in diesem Jahr am Konrad-Heresbach-Gymnasium ein voller Erfolg.  So besuchten in der Woche vom 20.-24. Mai alle Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 das interaktive Ausstellungsprojekt und informierten sich über das Thema „Essstörungen“. Mittels kreativer Medien tauchten sie dabei in die Gefühlswelt von Betroffenen ein und wurden so auf wertschätzende Weise für das Thema sensibilisiert. Die ganz persönlichen Geschichten der sechs betroffenen Frauen und Männer zeigten den Schülerinnen und Schülern, wie wichtig es ist, achtsam und respektvoll miteinander umzugehen. 

 

Ein großer Dank gilt Frau Neugebauer von der Caritas, die Frau Ebert, Herr Fuisting, Frau Reiter und Frau Werner bei der Durchführung des Projektes mit Engagement unterstützte. Ebenso war die großartige Unterstützung von Karin Brombeis, ehemalige Betroffene und Schülerin des KHGs, sehr wertvoll. In diesem Jahr wurde die Ausstellung vom Jugendschutz Mettmann finanziert. 

 

Als Kooperationsschule des Projekts „Klang meines Körpers“ ermöglichte das Konrad-Heresbach-Gymnasium auch anderen Schulen aus der Stadt Mettmann den Besuch der Ausstellung und freut sich, dass diese auch dort gut angenommen wurde.

 

Stefanie Werner (06.06.2018)


Viele Grüße aus Venedig...

...senden die Schülerinnen und Schüler des Projektkurses Geschichte. Im laufenden Schuljahr haben sie sich mit Werden und Wesen der Setenissima beschäftigt, um nun unter der Leitung des Historikers PD Dr. Arne Karsten, Bergische Universität Wuppertal, Venedig zu erkunden. Mit Klassikern wie der Frari, Zanipolo oder dem Palazzo Ducale, Tramezzini in "La Toletta" und einem Vortragsabend im Deutschen Historischen Zentrum steht die Entdeckung der einzigartigen Urbanistik Venedigs im Fokus dieser Studienreise des Projektkurses Geschichte. Seit 2011 ist er am KHG etabliert und einmalig in NRWs Bildungslandschaft.

Stefan Castelli (03.06.2019)


Unser Neuer Hausmeister

Herr Peters hat sich der Schülerschaft bereits bei der Veranstaltung der zukünftigen Abiturientinnen und Abiturienten in der Aula vorgestellt. Damit ihr unseren neuen Hausmeister noch etwas besser kennenlernen könnt, haben wir - Anne, Vivianne und Dietlinde aus der 6B - unseren neuen Hausmeister noch drei kurze Fragen gestellt.

 

Wo kommen Sie her und wo haben Sie vorher gearbeitet?

Ich komme ursprünglich aus Mettmann. Bevor ich angefangen habe, hier zu arbeiten, habe ich dreizehn Jahre lang in der Deutschen Oper am Rhein als Veranstaltungstechniker gearbeitet.

 

Was erhoffen sie sich von dem Job hier und wie stellen sie sich die Arbeit hier vor?

Als erstes erhoffe ich mir hier nette Kolegen und neue Menschen kennen zu lernen. Aber ich auch hierhin gekommen, um etwas Abwechslung und Veränderung zu bekommen.

 

Sind sie bis jetzt zufrieden mit ihrer Entscheidung, hier zu arbeiten?

Auf jeden Fall bin ich mit meiner Entscheidung zufrieden. Natürlich waren die ersten Tage etwas stressig, aber das ist normal. Aber mit meiner Entscheidung, hier zu arbeiten, bin ich vollkommen zufrieden und bereue sie auf keinen Fall.

 

Herzlich willkommen am KHG und dafür, dass Sie sich kurz Zeit genommen haben.

 

Anne, Vivianne und Dietlinde, Schülerinnen der 6B (03.06.2019)


Ein Ausflug zur Varusschlacht in den Teutoburger Wald

Am Mittwoch, den 15. Mai unternahmen die Klassen 6b und 6c einen Ausflug nach Kalkriese bei Bramsche, um mehr über die militärische Tragödie in Germanien vor mehr als 2000 Jahren zu erfahren. Die genauen Hintergründe dieser Schlacht, so erfuhren wir direkt nach der Ankunft von unserem Museumspädagogen, sind bis heute umstritten. Weniger umstritten ist für das Kalkrieser Forschungsteam und die Archäologen aus aller Welt, dass sich die Varusschlacht in Kalkriese abgespielt haben soll. Trotzdem waren wir skeptisch, ob sich die lange Fahrt ins Niedersächsische für einen Tagesausflug ins Museum, das laut unserer Geschichtslehrerin Frau Dr. Möllney sehr empfehlenswert war, lohnen würde.  

Wir begannen mit einer Führung in der anschaulichen Dauerausstellung, die uns einen Überblick zur Varusschlacht und zu den archäologischen Forschungen in Kalkriese gab. Besonders spannend waren interaktive Museumsvitrinen, bei denen z. B. auf Knopfdruck anhand von kleinen Kugeln die Aussichtslosigkeit für die römischen Legionäre im Hinterhalt dargestellt wurde.  Auch der Aussichtsturm mit Blick auf das Schlachtfeld ließ die 2000jährige Geschichte lebendig werden. 

Nach dem Museumsrundgang stellten beide Klassen die Varusschlacht nach. Nachspielen  - so die Museumspädagogen - sagen wir ja nicht, da „Krieg ja kein Spiel“ sei. Bei der Nachstellung bildeten die Klasse 6c die Römer und die 6b die Germanen. Die „Römer“ liefen den ungefähren  Weg entlang, den auch damals die Römischen Legionäre eingeschlagen hatten, während die „Germanen“ sich durch „ihren“ Wald fortbewegten. Am Austragungsort der Schlacht, trafen beide Klassen aufeinander. Unsere Museumspädagogen erklärten, dass die Römer zwar versucht hatten mit ihren Speeren die Germanen zu verletzen, aber diese hatten sich hinter dem Schutzwall versteckt und waren selbst zum Angriff übergegangen. 

Nach einer kurzen Mittagspause standen nicht nur Schlachten und Kriege  im Mittelpunkt, sondern das Leben und Alltag der Römer und Germanen. Beide Klassen wurden erneut aufgeteilt, um durch Mitmachen und Anfassen von den Museumspädagogen gezeigt zu bekommen, wie sich die Römer und Germanen damals kleideten und wohnten: wir schlüpften in die Kleidung von Germanen und Römern.

Abschließend ging es dann noch in die Sonderausstellung Roms Legionen, die noch bis zum 30. November 2019 in Kalkriese läuft.  Dazu heißt es auf der Homepage des Museums: Im Mittelpunkt der deutsch- und englischsprachigen Ausstellung stehen Dioramen mit Tausenden handbemalten Zinnlegionären, die in ihrer Detail- und Originaltreue ein lebendiges Bild des Alltags römischer Legionäre in den ersten Jahrhunderten nach Christus zeigen. Unter anderem sehen sich Besucher einer kompletten Legion mit insgesamt 5300 Legionären im Maßstab von 1:72 gegenüber. Ein besonderer Höhepunkt sind zudem die zahlreichen Mitmachstationen, an denen große und kleine Legionäre eine originalgetreu gefertigte Rüstung anziehen, am Pfahl trainieren oder ihre eigene Getreideration mahlen können - Anfassen und Mitmachen erwünscht!

Auch diese Station war für uns sehr spannend und aufschlussreich und als wir am Nachmittag wieder nach Hause fuhren, konnten wir sagen: „Ein großartiges Erlebnis & ein wunderschöner Tag!" Unser Dank gilt auch dem Geschichtslehrer der 6b: Herr Piel hatte  das coole Programm zusammengestellt und für beide Klassen gebucht.

Jana Schneemann, Schülerin der 6c (28.05.2019)


Frisch aufgetischt: Das 1. KHG-unplugged Konzert

Bühne frei zum Ohren- und Augenschmaus hieß es am Dienstagabend in der Mensa, die sonst so ganz anderen Zwecken dienen muss... 

Auf der improvisierten und kuscheligen „Kleinkunstbühne“ rückte das Publikum den kleinen Nachwuchskünstlern richtig „dicht auf die Pelle“, um den vielen musikalischen Beiträgen der kleinen und „nicht mehr ganz so kleinen“ Nachwuchstalente zu lauschen. 

Begeistert haben uns die Musiker und Musikerinnen der Unterstufe mit ihrem Können! Dafür ernteten sie einen großen und sehr verdienten Applaus. 

Wir freuen uns, dass ihr uns noch mindestens 8 bis 9 Jahre erhalten bleibt!!! 

Nach der Pause folgten - plugged und unplugged – gefühlvolle Balladen und Songs, vorgetragen von Schülerinnen der 9. Klassen und der EF mit beeindruckend ausdrucksstarken Stimmen, die zu Herzen und „unter die Haut“ gingen.

Die Musikfachschaft freut sich, dass das neue Konzertformat so gut angekommen ist und ist gespannt auf die nächste Staffel. 

 

Christina Appuhamy (26.05.2019)


KHG XL: Ein neues „Sattelfest“

Ungeduldig erwartet: Zehn gut gelaunte Reiterinnen haben beim diesjährigen KHG XL „Sattelfest“ ihre ersten Erfahrungen mit den edlen Huftieren gesammelt. Mit dem Fahrrad ging es vom KHG quer durchs Neandertal zum Reiterhof Haus Berkenbusch, wo die kühlen Stahlrösser gegen kuschelwarme Exemplare getauscht wurden. 

 

Nach der Begrüßung durch Reitlehrerin Isabel Reiner wurden die Pferde in die Boxengasse geholt und umsichtig auf die gemeinsame Arbeit in der Reithalle vorbereitet. Merke: Nur ein sauberes Pferd wird gesattelt! Dann ging es ab in die Reithalle und der Pferdespaß konnte beginnen. 

 

Die Vierbeiner wiederum konnten das Ende kaum erwarten, weil sie sich dann wieder richtig dreckig machen durften …

Es war für alle Beteiligten ein rundum schöner Nachmittag!

Brigitte Breuch (25.05.2019)


Europa als Collagen

In einer Doppelstunde erarbeitete die Projektklasse 5c „Europa-Collagen“, die inhaltlich Bezug auf ihre Wünsche und Hoffnungen in Europa nahmen. Dabei standen Klima- & Umweltschutz ebenso auf der Agenda wie Frieden und Freiheit. Auf die Vielfalt der Menschen und Kulturen in Europa und deren Erhalt kam es ihnen in der künstlerisch-politischen Umsetzung besonders an. Die Versinnbildlichung des (Plastik)müllproblems  wurde ebenso in Angriff genommen wie ihr Aufruf an die Wahlberechtigten am Sonntag unbedingt zur Wahl zu gehen. Bis Ende Mai kann diese kleine Ausstellung noch im Eingangsbereich auf dem Weg in die Aula in Augenschein genommen werden.

 

Dr. Ulrike Möllney (22.05.2019)


Highlight-Dienstag der Europawoche

Im Zuge der von der Schülervertretung veranstalteten Europawoche ging es auch am Dienstag, den 21.05.2019, mit spannenden Veranstaltungen und Highlights weiter. 

 

Während der Pausen versorgte die Q1 die Schülerschaft mit selbstgemachten, europäischen Köstlichkeiten, wie belgischen Waffeln oder kleinen Pizzaschnecken. In der fünften Stunde stand das geplante Europafoto mit den Schülern an. Die Schülervertretung hatte schon fleißig einen Plan entwickelt, wer wo hinkommt und sogar eine Drohne zum Fotografieren besorgt, damit man sich auf dem unteren Schulhof versammeln konnte, als dann das Wetter uns einen Strich durch die Rechnung zog. Doch davon ließen sie sich nicht abhalten und stellten ihre Improvisationskraft unter Beweis.

 

Über den Tag verteilt gab es des Weiteren noch Vorträge von SV-Mitgliedern, welche ihre Mitschüler über die EU informierten und dann, auch um die Sache nicht zu trocken zu gestalten und Europa näher zu bringen, ein Quiz veranstalteten. Am Nachmittag zog die SV mit Herrn Engel und Frau Velsink in die Mettmanner Innenstadt, um mit einem vorbereiten analogen Wahl-O-Mat die Passanten zu Europa zu befragen und ihr erarbeitetes Wissen weiterzugeben. Ein weiteres Highlight an dem Nachmittag war der Besuch des Radio Neandertal, welches die SV-Mitglieder zu ihrem Projekt, der Europawoche, befragte und sich neugierig den Plakaten widmete. Und so geht ein weiterer spannender und erlebnisreicher Tag in der Europawoche zu Ende und die Wahl des Europäischen Parlaments rückt immer näher. So konnten wir die positiven Seiten der EU hervorstellen und zur Wahlbeteiligung ermutigen!

Marie Arend, Schülerin der Q1 (21.05.2019)

 

Beiträge des Radio Neandertal vom 22.05. zur Aktionswoche des KHGs:

Download
Radio-Neandertal-Beitrag vom 22.05.2019 (6:10 Uhr)
Europawahl_KHG_Mitschnitt_1.mp3
MP3 Audio Datei 3.4 MB
Download
Radio-Neandertal-Beitrag vom 22.05.2019 (7:12 Uhr)
Europawahl_KHG_Mitschnitt_2.mp3
MP3 Audio Datei 3.8 MB
Download
Radio-Neandertal-Beitrag vom 24.05.2019
Europawahl_KHG_Mitschnitt_6.mp3
MP3 Audio Datei 3.3 MB

„Altes“ Grundgesetz? Von wegen!

Staatssekretär Wedel anlässlich des 70jährigen Jubiläums des Grundgesetzes zu Besuch am Konrad-Heresbach-Gymnasium Mettmann

 

Die Werte des Grundgesetzes und seine Entstehung bildeten den Rahmen der 90minütigen Veranstaltung mit den Schülerinnen und Schüler der Schülervertretung und des Q1-Kurses Sozialwissenschaften. Dass das Grundgesetz hochaktuell ist, verdeutlicht bereits das klare Bekenntnis des Grundgesetzes zur Demokratie und zu Europa, wie Staatssekretär Wedel in seinem Impulsvortrag betonte. 

 

Am Beispiel der Bewegung „Fridays for Future“, die die Schülerinnen und Schüler besonders bewegt, wurde offensichtlich, dass sich zwei im Grundgesetz verankerte Grundrechte begegnen – das Recht auf Demonstrationsfreiheit und die aus dem Grundgesetz abgeleitete Schulpflicht – und kontrovers diskutiert werden. In der Sache, die Lebensgrundlagen zu schützen und dem Klimaschutz mehr Bedeutung zu schenken, waren sich die Beteiligten der Diskussion einig. Unsere Lebensgrundlagen zu schützen, ist schließlich ein vorgegebenes Ziel des Grundgesetzes.

 

Populismus, Nationalismus, Rechtsruck in der Gesellschaft und die Senkung des aktiven Wahlalters bildeten die weiteren durch die Schülerinnen und Schüler angesprochenen Schwerpunkte der Diskussionsrunde. Anschließend stand das Grundgesetz im Lichte der kommenden Wahl des Europäischen Parlaments am Sonntag, den 26.Mai. Die auffällig niedrige Wahlbeteiligung bei der letzten Europawahl und die Diskrepanz zur Beteiligung an der Bundestagswahl boten die Gelegenheit, die Wichtigkeit der Europawahl hervorzuheben, die in ihrer Tragweite von der Bevölkerung noch unterschätzt wird – schließlich kommen die meisten Gesetzesvorschläge in Deutschland von der Europäischen Union.

 

Im Geiste des Grundgesetzes, der Demokratie und Europas verlief das Gespräch mit Staatssekretär Wedel sehr facettenreich und zeigte deutlich auf, dass das Grundgesetz alles andere als „alt“ ist!

 

Insgesamt ein gelungener Auftakt der Europa- und Demokratiewoche am KHG!

Alexander Engel (20.05.2019)

 

Link zum Beitrag des Justizministerium über den Besuch: https://www.justiz.nrw.de/Mitteilungen/2019_05_21_StS_Gymnasium_Mettmann/index.php


EUROPAWOCHE (20.5.-24.5.2019) am KHG

Die Wahl des Europäischen Parlaments (26.5.) und das 70jährige Jubiläum des Grundgesetzes (23.5.) sind wichtige Anlässe für uns als Schülervertretung eine EUROPAWOCHE mit vielen Aktionen und feierlichen Beiträgen zu starten.

 

Mit folgenden Aktionen werden wir ein deutliches Zeichen für Demokratie und Europa in der heutigen Zeit setzen: Angefangen mit dem Besuch eines Staatssekretärs des Justizministeriums, einer von uns Schülerinnen und Schülern geplanten Vortragsreihe, über ein Flashmob in der Stadt, mit dem wir die Mettmanner Bürgerinnen und Bürger zur Wahl aufrufen u.v.m. Die Aktivitäten seht ihr alle in der Übersicht (oben).

 

„Wir für Europa“ – Unter diesem Motto freuen wir uns auf die nächste Woche mit euch! 

 

Eure Schülervertretung (14.05.2019)


SCHOKOLADEN-VERKOSTUNG UND -VERKAUF IM TENNISCLUB METZKAUSEN

Am 28. April 2019 fand im TC Metzkausen die Saisoneröffnung statt und wir durften vom Plant-for-the-Planet-Club an einem Stand „Die Gute Schokolade“ verkosten und verkaufen und drei Bäume auf dem Grundstück des Tennisclubs pflanzen, die dafür von der Gärtnerei Adolphy gespendet worden waren.

 

Um 11 Uhr ging es los und dann haben wir trotz des kalten Wetters bis 16 Uhr alle dreihundert Tafeln verkauft und noch zusätzlich eine Menge Spenden bekommen! Viele der Besucher haben auch sehr interessiert bei uns nachgefragt und sich über die Aktivitäten und Ziele unseres Clubs und über die Schokolade informiert.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht und wir bedanken uns herzlich beim TC Metzkausen und bei der Firma Adolphy im Namen des Plant-for-the-Planet-Clubs!

 

Jonna, Caroline, Emily und Till (18.05.2019)


Schüleraustausch mit Laval – Teil eins

Ein Schüleraustausch besteht immer aus zwei Teilen – der Aufnahme des französischen Gastes bei sich zu Hause und dem Verbringen einer Woche in der französischen Gastfamilie.

 

Teil 1, der Besuch der französischen Gastschüler von den Collèges Jules Renard und Alain Gerbault in Laval, fand vom 26. März bis 2. April 2019 statt. 23 SchülerInnen des KHG nahmen ihre französischen Austauschpartner für eine Woche bei sich auf, gingen mit Ihnen zur Schule, zeigten ihnen ihre Heimat und brachten ihnen ihr Leben und ihren Alltag nahe. Natürlich standen auch gemeinsame Aktivitäten (Abendessen mit allen Gastfamilien in der Mensa sowie Klettern, Beachvolleyball und Beachsoccer in der Halle Mensch) und Ausflüge in die Umgebung (Neanderthalmuseum und Rallye / Schokoladenmuseum in Köln) auf dem Programm. Am Wochenende organisierten die Schüler mit ihren Familien viele verschiedenen Aktivitäten wie Trampolinhalle, Düsseldorf, Zeche Zollverein und vieles mehr...

Swea Wilhelm (13.05.2019)


Die Q1 wünscht allen Abiturienten viel Glück und Erfolg

Die schriftlichen Abiturprüfungen sind in vollem Gange. Die Q1 wünscht allen Abiturienten viel Glück und Erfolg und unterstützt den Abijahrgang mit ein wenig Nervennahrung. Alles Gute!

Eure Q1 (10.05.2019)


Ein Einblick in die Chemie der Oberflächenbeschichtung

Am 30.04.2019 haben wir, der Chemie-Leistungskurs von Herrn Dr. Hildebrandt, die Firma Aalberts Surface Treatment GmbHin Kerpen besucht. Der Ausflug stellte einen gelungenen Abschluss des großen Themenfeldes „Elektrochemie“ dar und ermöglichte uns eine nähere Auseinandersetzung mit dem Beruf eines/r Galvaniseurs/in (heute: OberflächenbeschichterIn).

Die Firma begrüßte uns sehr freundlich durch die Werksleitungsassistenz Fr. Schuhmann und anschließend wurden wir von dem Werksleiter Hr. Nott ausgesprochen kurzweilig durch das Unternehmen geführt. Dadurch erhielten wir eine Vorstellung davon wie die Firma für eine hochqualitative Beschichtung verschiedenster Teile sorgt. Vor Ort wurden große und kleine Teile aus der Automobil- und Maschinenbauindustrie mithilfe der gängigen Verfahren DNC (chemische Vernickelung) oder HC-Eloxal (anodische Oxidation von Aluminium) verarbeitet. 

Für uns war dies ein wichtiger Abgleich zu den theoretischen Überlegungen anhand unserer jeweiligen elektrochemischen Unterrichtsgegenstände und -reaktionen. Eine wichtige Erweiterung unseres Erfahrungshorizontes lag vor allem darin, dass in industriell betriebenen Elektrolysen Beschichtungszeiten und Stoffumsätze eine wichtigere Rolle spielen als kleinere Nebenreaktionen. Nach einem ausgezeichneten Mittagessen zeigten uns Hr. Stahl und Hr. Schwantis im Technikum, dem Labor und Kleinbeschichtungszentrum der Firma, die Galvanisationsprozesse live. Hier konnten noch allerhand Fragen geklärt werden und zum Abschluss erhielten wir unsere persönliche, frisch vernickelte 2 Cent Münze. Alles in allem eine rundum gelungene Exkursion. So einen Ausflug ins reale Industrieleben kann man nur weiterempfehlen.

An dieser Stelle sei noch ganz besonders Hr. Jäger für die freundliche Initiative und Herstellung des Kontaktes gedankt.

Vladimir (Schüler der Q1) (09.05.2019)


Bundesjugendspiele Geräteturnen 2019

Am Mittwoch, 20.03.2019, herrschte Hochbetrieb in der Sporthalle an der Herrenhauser Straße. Grund dafür waren die Bundesjugendspiele des KHG im Gerätturnen. Die SchülerInnen der Klassen 6 gaben bei der Demonstration der im Sportunterricht trainierten Übungen ihr Bestes. 

Sie zeigten ihre Übungen an den klassischen Geräten Sprung, Reck, Boden, Schwebebalken und Barren. Die SchülerInnen konnten pro Gerät eine Übung mit den Schwierigkeitsgraden 1-5 auswählen. Es gab Grundpunkte für den jeweiligen Schwierigkeitsgrad der Übung. Hinzu kamen Ausführungspunkte, je nachdem, ob die Übungen fehlerfrei, mit kleineren oder groben Ausführungsfehlern geturnt wurde. Zusätzlich konnten die SchülerInnen bei der Miteinander-Übung ihre Kooperationsfähigkeit zeigen.

Heute erhielten die SchülerInnen ihre Sieger- und Ehrenurkunden und das waren sehr viele! Den Turnern und Turnerinnen mit den besten Ergebnissen überreichte Herr Knoblich die Urkunden persönlich. Neben der Einzelwertung gab es auch eine Klassenwertung: Klasse 6c belegte mit knappem Vorsprung den 1. Platz und die Klasse 6b den 2., dicht gefolgt von der Klasse 6a.

Insgesamt zeigte sich ein erfreulich guter Leistungsstand, zumal das Gerätturnen an vielen Schulen eher rückläufig ist und seltener angeboten wird. Das bestätigt uns darin, die Basissportarten weiterhin zu fördern und zu fordern, zumal das Gerätturnen neben den konditionellen Grundlagen auch motorische Fertigkeiten, wie Stützen, Klettern, Rollen, Schwingen schult und damit auf alle anderen Sportarten vorbereitet.

 

Swea Wilhelm (08.05.2019)


KHG-XL: Learning English with songs and music

Der KHG-XL-Workshop fand am 3. April 2019 unter der Leitung von Natascha Backhaus (Philologin und Pädagogin) statt. Schüler/innen von der 5-7 Klasse waren eingeladen. Jeder Teilnehmer bekam ein extra erstelltes Workbook mit Textauszügen aus bekannten englischen Songs. Sie wurden vorgespielt, gelesen, besprochen, ergänzt und teilweise gesungen. Im Workbook waren Songauszüge als Lückentexte, Vokabelhilfen, verschiedene Lerntipps, Musikfilmtipps und Zitate enthalten.

 

Melde dich nächstes Mal einfach bei uns an!

 

Viele Grüße 

 

Euer Learning-Englisch-with-Songs-and-Music-Team

 

Lilli Adamovic & Franziska Surrey (Schülerinnen der 5. Klasse) (6.5.2019)


Los, los, los … komm´ schon, du schaffst das … zieh´ dran …

So und ähnlich klingelte es einem immer noch in den Ohren, selbst wenn man das Schwimmbad schon längst wieder verlassen hatte.

 

Am Donnerstag, 04.04., fanden die Kreismeisterschaften im Schwimmen für die Wettkampfklasse 4 (Jg. 2006-2009) in Ratingen statt. Mit zwei schlagkräftigen Mannschaften trat das KHG dort an:

Mädchen: Johanna A., Charlotte G., Emie B., Mara B., Lucy K., Paula H., Franca E., Jana v.L.

Jungen: Julian K., Tim L., Noah W., Otto M., Oskar S., Paul B., Philipp A., Timmi S.

 

Unterstützt durch die erfahrenen Q2-Schüler Lily E. und Sven A. konnten wir dem anfänglichen Chaos in der Schwimmhalle gelassen begegnen und uns in aller Ruhe auf die Wettkämpfe vorbereiten. Nach spannenden Staffeln im Freistil, Beinschlag, Brust und Koordination hatten beide Mannschaften immer noch beeindruckende Reserven für das Mannschaftsausdauerschwimmen. Danach vielen aber dann selbst die tapfersten SchwimmerInnen müde auf die Bänke und fieberten der Siegerehrung entgegen. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: sowohl die Mädchenals auch die Jungen holten 2. Plätze. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu dieser tollen Leistung!

Dr. Björn Hildebrandt (07.05.2019)