Wirtschaft-AG


Etwa dreißig Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe Q1 sitzen am Freitagnachmittag in ihrer Freizeit im Besprechungsraum der Firma Georg Fischer +GF+ am Vorstandstisch, konzentrieren sich auf die Ausführungen der Geschäftsleitungsmitglieder und erleben hautnah Wirtschaft vor Ort. Bei fünf Terminen sollen sie, nicht nur im Rahmen einer Betriebsbesichtigung, Einblicke gewinnen in den Aufbau und den Produktionsablauf der Firma Georg Fischer +GF+ sondern von den Managern auch eingeführt werden in Grundlagen und Regeln betriebswirtschaftlichen Denkens und unternehmerischen Handelns.

 

Der Wunsch dazu kam von den Oberstufenschülern selbst, die in einer Fragebogenaktion ganz konkret zu ihren Wünschen und Zielvorstellungen für eine Wirtschafts-AG (als Baustein der Berufsweltorientierung am KHG) befragt worden waren. Das große Interesse an wirtschaftlichen Fragen wurde dort verbunden mit dem Wunsch nicht nur theoretisches Wissen vermittelt zu bekommen, sondern am konkreten Beispiel eines Unternehmens wirtschaftliche Zusammenhänge exemplarisch und besonders anschaulich nachvollziehen zu können.

 

Das Angebot der Firmenleitung von Georg Fischer +GF+ im Jahr 2000 für eine Zusammenarbeit kam da wie gerufen. Nach ersten Gesprächen zwischen Georg Fischer +GF+ und Vertretern und Lehrern des KHG wurde zunächst ein kompaktes Informationsangebot von drei Terminen konzipiert. An drei Freitagnachmittagen wurden daraufhin in den Räumen von Georg Fischer +GF+ Themenbereiche wie Produkte und Techniken, Konzernstruktur und Strategien, Personalmanagement, und Mitbestimmung, Finanzmanagement und Perspektiven der Globalisierung sowie Umweltschutzfragen vorgestellt und erläutert.  

 

Bei der zweiten Durchführung wurde das Angebot um zwei weitere Nachmittage aufgestockt, um zum einen eine Einführungsveranstaltung, zum anderen eine größere Differenzierung bei den Einzelthemen zu ermöglichen. In den folgenden Jahren wurde ein volkswirtschaftlicher Seminarteil im Umfang von weiteren drei Zusatzterminen angeschlossen. Für diesen Teil konnte mit dem Chefvolkswirt der West-LB Düsseldorf, Herrn Ulrich Hombrecher, ein fachliches Schwergewicht gewonnen werden. Nach dem Ausscheiden von Herrn Hombrecher betreut nun Herr Lüschow, ebenfalls Volkswirt der West-LB, den volkswirtschaftlichen Teil.

 

Von Anfangs 12 auf heute 30 Schülerinnen und Schüler stieg das Interesse an der Wirtschafts AG im Laufe der Jahre deutlich an. Die Möglichkeit, erste Erfahrungen mit wirtschaftswissenschaftlichen Fragestellungen, Fragen und Themenstellungen zu machen, trifft das Interesse der Schüler. Im Laufe der Jahre wurden die Themen immer wieder evaluiert und aktualisiert bzw. auf die Wünsche der Teilnehmerinnen und Teilnehmer angepasst. Das aktuelle Programm der 13ten Wirtschafts-AG ist im Anhang dargestellt.

 

An dieser Stelle sei besonders erwähnt, dass ohne die Initiative und ohne die Kontakte der Elternvertreter die Wirtschafts-AG niemals ein solch hohes Niveau hätte erreichen können. Als Initiator der ersten Stunde ist Herr Neuhaus nach 13 Jahren nach wie vor bereit, die Planung und Durchführung der AG in Absprache mit der Schulleitung in die Hand zu nehmen. An dieser Stelle sei im Namen der Schülerinnen und Schüler und der Schulleitung ein ganz besonderer Dank an Herrn Neuhaus ausgesprochen.

 

Der Kontakt zwischen Schule und Wirtschaft, ein auch im Kreis Mettmann immer wieder postuliertes Programmangebot, ist hier auf informeller Ebene schon längst Wirklichkeit geworden und trägt sozusagen Früchte. Denn im Gefolge der Wirtschafts-AG sind die Fachbereiche Geografie, Chemie und Sozialwissenschaften/ Politik unserer Schule auch an +GF+ herangetreten und es haben sich Kooperationsprojekte entwickelt, die zum festen Bestandteil der Unterrichtsplanung geworden sind.

Auf einen Blick:

Zielgruppe: Schülerinnen und Schüler der Q-Phasen

Ansprechpartner: ?