Kennenlernfahrt (Kl. 5)


Seit dem Schuljahr 2011/12 ist die zweitägige Kennenlernfahrt der Jahrgangsstufe 5 zu Beginn des Schuljahrs ein wichtiger Baustein für das gelingende Miteinander in unserer  Schule.  An einem Freitag innerhalb der ersten 3 Schulwochen machen sich jeweils 2 Klassen auf in die Jugendherberge Wuppertal, wandern zunächst durch das Neandertal bis Haan-Gruiten, fahren von dort mit der  S-Bahn zum Wuppertaler Zoo, verbringen dort einige Stunden, um dann mit Schwebebahn und Bus zur Jugendherberge zu gelangen, wo sie ein warmes Abendessen zu sich nehmen und bis spät abends drinnen und draußen auf dem weitläufigen Jugendherbergsgelände mit ihren neuen Klassenkameraden spielen und toben.

 

Das Klassenleitungsteam wird an unserer Schule auf der Kennenlernfahrt immer von mindestens vier Tutoren (= Oberstufenschüler, die die Kinder in den Jahrgangsstufen 5 & 6 unterstützen und dafür extra geschult werden) begleitet. 

Unsere Tutoren denken sich zahlreiche gemeinschaftsfördernde Spiele aus, führen sie durch, spielen mit Fußball, Basketball und Tischtennis auf dem schönen bewaldeten Außengelände der Jugendherberge, führen die Klassensprecherwahlen durch und haben vor allem diejenigen Kinder besonders im Blick, die noch nicht in die Gruppe integriert zu sein scheinen, ermöglichen auch diesen Kindern, sich angenommen zu fühlen und erste „Wir-Gefühle“ zu entwickeln.  Das Zusammensein während der Kennenlernfahrt bietet die Möglichkeit, bereits in dieser frühen Phase Regeln des Miteinanders zu vereinbaren und ihre Umsetzung einzuüben und dabei alle Schülerinnen und Schüler einer 5. Klasse in den Blick zu nehmen.  Bereits bei diesen Kennenlernfahrten wird deutlich,  dass die Fünftklässler den intensiven Austausch mit den Tutoren genießen, sich ihnen anvertrauen und sich direkt mit ihren Sorgen und Fragen an sie wenden oder aber die persönliche Ansprache der Oberstufenschüler favorisieren. So entsteht schon früh ein Zusammengehörigkeitsgefühl, das sich in den kommenden Wochen positiv auf das Miteinander im Klassenzimmer und das Einleben in den Schulalltag unseres Gymnasiums auswirkt.

 

Nach einer nicht ganz so langen Nacht und einem ausführlichen Frühstück werden die Kinder am Samstagmorgen von ihren Eltern abgeholt, die sich zumeist in Fahrgemeinschaften am ersten Klassenpflegschaftsabend organisiert haben. Fast immer bekommen die Eltern dann zu hören, dass sich ihre Kinder sehr wohlgefühlt hätten, im Zoo keine Zeit für die Tiere dafür aber für ihre neuen Klassenkameraden und Tutoren gehabt hätten, sie viel gelacht und getobt hätten sowie begeistert von den Tutoren seien. 

 

So glauben wir vom Konrad-Heresbach-Gymnasium durch die Kennenlernfahrt  eine erste Grundlage für die Entwicklung eines positiven Klassenklimas legen zu können, in dem die Kinder sich wohlfühlen und gerne miteinander lernen, leben und lachen. Einen zweiten zentralen Baustein für ein gelingendes Miteinander bieten wir seit dem Schuljahr 2016/17 mit unserem dreitägigen Sozialtraining für die gesamte Jahrgangsstufe 5 an, das kurz vor den Herbstferien stattfindet.

 

Ansprechpartnerin für weitere Informationen: Frau Dr. Möllney

(Bildmaterial: Meier)