Duales Orientierungspraktikum


Das Duale Orientierungspraktikum (DOP) ist anders als das Schülerbetriebspraktikum ein fakultativesAngebot. Es richtet sich in erster Linie an Schülerinnen und Schüler der Q1, die eine vertiefte Studienorientierung wünschen bzw. unsicher sind, ob sie überhaupt ein Studium aufnehmen wollen. 

 

Das DOP findet in enger Kooperation mit unseren Partneruniversitäten – der Bergischen Hochschule Wuppertal und der Hochschule Bochum – sowie der Universität Bochum statt (Medizin/Jura). 

 

Sinn und Zweck dieses zweigeteilten Praktikums ist es, einen exemplarischen Einblick sowohl in das Studium als auch die dazugehörige berufliche Praxis zu gewinnen. So sollen die Zusammenhänge zwischen einem Studiengang und dem korrespondierenden Berufsfeld erkannt und reflektiert werden, um eine fundierte Entscheidung für oder gegen ein Studium bzw. ein bestimmtes Studienfach treffen zu können. Das DOP besteht aus einer mindestens einwöchigen Hospitation in einem Unternehmen (innerhalb der Herbst-, Winter-, Osterferien) sowie einer weiteren einwöchigen Hospitation an der Universität bzw. Hochschule der Wahl. Diese findet in der Regel Ende Oktober bzw. Anfang November statt, wenn auch die Erstsemester ihr Studium aufnehmen. 

 

Der Gewinn für die Schülerinnen und Schüler ist groß. Die Erfahrungen zeigen, dass die Schülerinnen und Schüler sehr viel genauere Vorstellungen von Studienablauf und -anforderungen gewinnen und zudem auch deutlich motivierter und zielgerichteter ins Abitur gehen. 

 

Weiterführende Links: 

https://www.zsb.uni-wuppertal.de/fuer-schuelerinnen-und-schueler/duales-praktikum.html

 

Ansprechpartnerin für weitere Informationen: Frau Struchholz