Postmappe


In der Erprobungsstufe führen die Kinder nicht nur verbindlich ein Hausaufgabenheft, sondern auch die sogenannte Postmappe. Diese soll vor allem dazu dienen, fächerübergreifend einen schnellen Überblick über die fehlenden Hausaufgaben zu geben. Darüber hinaus stellt sie ein wichtiges Kommunikationsmittel zwischen Elternhaus und Schule dar.

 

Die Schüler bekommen eine farbige DIN A4-Kladde, die im Innenraum mit zwei Übersichten beklebt wird. Die eine Übersicht dient dazu, fehlende Hausaufgaben und Materialien zu dokumentieren, die andere Übersicht kann benutzt werden, um kurze Mitteilungen zwischen Eltern und Lehrern festzuhalten. Bei anstehenden Elterngesprächen – wie zum Beispiel am Elternsprechtag – sind die Eltern aufgefordert, die Mappen als zusätzliche Gesprächsgrundlage mitzubringen.Die Mappe soll grundsätzlich immer in der Schultasche verbleiben. Wünschenswert ist es, dass die Eltern wöchentlich einen Blick hineinzuwerfen, um ebenfalls über die Arbeitshaltung Ihres Kindes informiert zu sein. Auf diesem Weg sollen die Eltern schnell eine Rückmeldung erhalten, wenn das Kind öfter etwas vergisst oder zu sehr stört usw.

 

Ansprechpartner für weitere Informationen: Frau Dr. Möllney, Frau Arend